Blog

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Vitamin D und Knochenstärke?

Posted by Brayden Carpenter on

Vitamin D-Mangel ist normalerweise mit vielen gesundheitlichen Problemen verbunden, von denen eines Osteoporose ist. Osteoporose tritt auf, wenn das Knochengewebe mit der Zeit schwächer wird, was zu Knochenbrüchen führt. Obwohl einige Menschen möglicherweise in der Lage sind, ein gewisses Maß an Vitamin D in ihrer Ernährung zu tolerieren, gibt es immer noch einige Menschen, die es überhaupt nicht tolerieren können.

Vitamin D2 liegt normalerweise in zwei Formen vor, Vitamin D2 und Vitamin D3, die natürlicherweise in Lebensmitteln und Milch enthalten sind. Niedrige Vitamin D3-Spiegel finden sich hauptsächlich in der Haut von Säuglingen und Kleinkindern. Niedrigere Vitamin D2-Spiegel können jedoch auch erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheit haben und bei Tieren häufig vorkommen.

Zu den Symptomen eines Vitamin-D3-Mangels gehören schwache Knochen und brüchige Nägel, ein geschwächtes Immunsystem, schlechtes Sehvermögen und Depressionen, lesen sie mehr auf Bluttests.de. Andere Symptome sind Durchfall und Verstopfung, Gewichtsverlust, Muskelschwäche, trockene Haut, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Müdigkeit, Hauterkrankungen, Depressionen, Angstzustände und Nervosität.

Der beste Weg, um das Auftreten eines Vitamin-D3-Mangels zu verhindern oder zu reduzieren, besteht darin, ausreichende Mengen an Vitamin-D3 aus Ihrer Ernährung zu erhalten. Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln in ausreichenden Mengen kann dazu beitragen, den normalen Vitaminspiegel Ihres Körpers aufrechtzuerhalten.

Eine übliche Vitamin-D3-Ergänzung heißt “D-Limonen”. Es wird aus der Rinde einer Zitruspflanze gewonnen, die in Afrika und Asien verbreitet ist. Dies ist der Hauptbestandteil vieler entzündungshemmender und schmerzlindernder Medikamente. Die wirksamste Ergänzung für ein gesundes, aktives Leben ist der als “Eicosane” bekannte Sonnenblumenölextrakt.

Sonnenblumenöl enthält alle essentiellen Fettsäuren, die für die Gesundheit der Haut notwendig sind, und ist auch eine wirksame Feuchtigkeitscreme. Es sind keine Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Sonnenblumenölpräparaten bekannt. Es wird jedoch nicht für schwangere Frauen, stillende Frauen oder Säuglinge empfohlen.

Ein weiteres Vitamin-D-Präparat, das für Menschen mit Vitamin-D3-Mangel empfohlen wurde, ist die synthetische Form von Vitamin D, Ergocalciferol genannt. Dies ist nur auf ärztliche Verschreibung möglich. Es kommt in Form von Pillen oder Kapseln und wird typischerweise in Verbindung mit einem Vitamin-D-Derivat wie Kalzium und Magnesium eingenommen.

Für viele Menschen reichen regelmäßige Dosen von Vitamin-D3-Präparaten nicht aus, um einen Vitamin-D3-Mangel zu verhindern und die Gesundheit zu fördern. Um sicherzustellen, dass eine Person regelmäßig die richtige Menge dieses Vitamins erhält, ist ein spezielles Nahrungsergänzungsmittel erforderlich. Es gibt verschiedene Nahrungsergänzungsmittel für Menschen, die nicht in der Lage sind, ausreichende Mengen des Vitamins in ihrer normalen Ernährung aufzunehmen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Nahrungsergänzungsmittel die Vorteile eines ausgewogenen Vitamin-D-Präparats nicht ersetzen können.

Eine ausgewogene Vitamin-D-Ergänzung ist für die Knochenstärke, erhöhte Energie, ein verringertes Krebsrisiko und die Vorbeugung von Osteoporose erforderlich. Sogar diejenigen, bei denen ein Vitamin-D-Mangel diagnostiziert wird, werden aufgefordert, zusätzliche Dosen Vitamin-D-Präparate einzunehmen, um einen weiteren Mangel zu verhindern. Viele Angehörige der Gesundheitsberufe empfehlen den täglichen Verzehr dieser Nahrungsergänzungsmittel, da sie sich seit vielen Jahren als vorteilhaft erwiesen haben.…

Blog

Lebensmittelintoleranz – Wie man mit Lebensmittelintoleranz in der Schule fertig wird

Posted by Brayden Carpenter on

Ihr Kind in die Schule zu schicken, kann für viele Eltern eine beunruhigende Zeit sein. Vielleicht machen Sie sich Sorgen über die Herausforderungen, denen sie sich im Laufe des Tages stellen müssen, und fragen sich, ob Ihr Kind lernen und sich an die neuen Routinen, die akademischen Herausforderungen oder die potenziell schwierigen sozialen Situationen anpassen wird. Wenn Sie die zusätzliche Sorge haben, zu wissen, dass Ihr Kind an Nahrungsmittelunverträglichkeiten leidet, kann Ihre Angst verstärkt werden.

Das Beste, was Sie tun können, ist, über Strategien zu verfügen, die es Ihrem Kind ermöglichen, mit seinen Nahrungsmittelunverträglichkeiten mit minimaler Anstrengung oder Angst umzugehen. Das Beste, was Sie für Ihr Kind tun können, ist, sich zu organisieren. Vorauszudenken und vorauszuplanen bedeutet, dass Sie in der Regel schwierige Situationen für Ihr Kind vorwegnehmen und vermeiden können. Dadurch werden Sie sich sicherer fühlen, wenn Sie Ihr Kind jeden Morgen zur Schule winken, und Ihr Kind wird sich viel positiver fühlen, wenn es seine Nahrungsmittelunverträglichkeiten in der Schule bewältigt.

Hier sind einige Ideen, die Ihnen nützlich sein könnten:

Informieren Sie die Schule sowohl schriftlich als auch persönlich über die Unverträglichkeiten Ihres Kindes. Besprechen Sie die Einzelheiten mit dem Klassenlehrer Ihres Kindes, um sicherzustellen, dass er mit den Lebensmitteln vertraut ist, die Ihr Kind vermeiden muss.

Informieren Sie auch das Personal der Schulkantine über die Unverträglichkeiten Ihres Kindes. Stellen Sie zu Hause ein Kantinenmenü zusammen und markieren Sie die Lebensmittel, die Ihr Kind in der Kantine kaufen kann. Ob sie dies einmal am Tag, einmal in der Woche oder einmal im Semester tun, ist irrelevant – sie werden sich beruhigt fühlen, dass sie die Lebensmittel kennen, die sie essen können, ohne krank zu werden.

Wenn die Schule den Kindern erlaubt, Geburtstage mit Kuchen und Lollies zu feiern, dann stellen Sie sicher, dass Ihr Kind eine ansprechende Alternative hat, wenn es nicht in der Lage ist, dasselbe zu essen wie die anderen Kinder. Eine der besten Möglichkeiten, dies zu tun, ist es, dem Klassenlehrer einen kleinen Vorrat an langlebigen Leckereien zu geben, den Ihr Kind in solchen Situationen verwenden kann. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn sie nicht sehr nahrhaft sind – ein gelegentlicher zuckerhaltiger Snack wird Ihrem Kind nicht schaden, wenn er Teil einer gesunden, ausgewogenen Ernährung ist.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter folgenden weiterführenden Links: lebensmittelunverträglichkeit wie schnell symptome

Finden Sie im Voraus heraus, ob Kochen Teil des Lehrplans der Schule sein soll, und besprechen Sie mit dem Lehrer, wie spezielle Vorkehrungen für Ihr Kind getroffen werden können.

Bieten Sie Ihrem Kind eine leckere, gesunde Lunchbox mit leckerem Essen, das seinen Ernährungsbedürfnissen entspricht. Wenn Ihr Kind sein Mittagessen genießt, wird es sich weniger benachteiligt fühlen. Lassen Sie Ihr Kind an der Zubereitung seines Mittagessens teilhaben, entweder mit Ideen oder sogar mit praktischer Hilfe, wenn ihm das Essen schmeckt.

Wenn Ihr Kind Geschwister hat, dann geben Sie ihnen einige der gleichen Nahrungsmittel, unabhängig davon, ob auch sie Unverträglichkeiten haben oder nicht. Kein Kind mag es, anders zu sein, und das gilt auch für ein Kind mit Unverträglichkeiten – wenn es die gleichen Lebensmittel wie andere Familienmitglieder oder Freunde isst, wird sich Ihr Kind wahrscheinlich positiv und glücklich über seine Ernährung fühlen.

Es kann auch für Sie nützlich sein, sich über einige mögliche Probleme im Klaren zu sein. Bitte denken Sie daran, dass mit guter Kommunikation, sensibler Handhabung und vorausschauender Planung diese Probleme im Allgemeinen vermieden werden können:

Soziale Stigmatisierung – dies geschieht in der Regel, wenn das Kind beginnt, sich in den Augen anderer Kinder durch seine Intoleranz zu definieren. Wenn Sie einige der oben genannten Ideen umsetzen, werden Sie feststellen, dass die Mehrheit der anderen Kinder die Tatsache, dass Ihr Kind eine Nahrungsmittelintoleranz hat, nicht wahrnimmt. Problemsituationen, in denen Ihr Kind nicht essen kann oder verwirrt ist, was es essen soll, können diese Art von sozialer Stigmatisierung hervorrufen, sollten aber vermieden werden können.

Entbehrungsgefühle – leicht zu vermeiden, wenn Ihr Kind mit Lebensmitteln versorgt wird, die ihm schmecken.

Wie man mit Lebensmittelintoleranz in der Schule fertig wird

Gefühle der Unzulänglichkeit – diese können dadurch entstehen, dass Sie die Nahrungsmittelunverträglichkeiten Ihres Kindes ständig mit ihm oder anderen Menschen besprechen, oder wenn Sie Ihrem Kind das Gefühl geben, dass der Umgang mit seiner Intoleranz anstrengend und eine lästige Pflicht für Sie ist – vermeiden Sie dies bitte, da es für Ihr Kind sehr schädlich sein kann.

Ernährungsmängel und Gewichtsabnahme – auch wenn Sie einige Nahrungsmittel aus der Ernährung Ihres Kindes streichen, gibt es immer geeignete Ersatzprodukte, um sicherzustellen, dass die Ernährungsbedürfnisse Ihres Kindes erfüllt werden.…